Dienstag, 22. Dezember 2009

Kaugummikauen im Unterricht (2)

Kaugummikauen im Unterricht
Man darf in der Schule keinen Kaugummi kauen. Das steht so in der Schulordnung, und wer diese Regel nicht befolgt, der wird hart bestraft. Das reicht als Grund aber noch nicht aus; dieses Verbot hat noch einen tieferen Sinn: Wenn man so einen Kaugummi erst einmal ausgekaut uns ausgelutscht hat, ja wenn von ihm nur noch so ein kleines zähes Stückchen übrig ist; wohin dann damit? Da gibt's die einen, die nach der Anweisung auf den Papierchen handeln und den Kaugummi in Papier einwickeln zum Wegwerfen. Da gibt es aber auch die anderen, denen Anweisungen und Sozialgefühl völlig fehlen - also die, die den Kaugummi nach dem Gebrauch unter die Tische kleben oder auf dem Boden festtreten. Das ist natürlich sehr ärgerlich für Herrn (Name vom Hausmeister) und die armen Putzfrauen. Wer spachtelt schon gerne stundenlang an so einem steinharten Kaugummi herum, um in abzubekommen, nur damit einen Tag später der nächste kommt und das Spielchen wiederholt. Das ist nicht nur mühselig sondern frustrierend. Deshalb kann man den Herrn (Name vom Hausmeister) schon ein bisschen verstehen, wenn er eine solche Regel für die Schule fordert und bekommt. Aber einem alteingesessenen Kauer den Kaugummi wegzunehmen - das wäre ja wie dem Schriftsteller den Kuli zu stehlen! Ich glaube kaum, dass sich die Kaugummiliebhaber durch eine solche Regel davon abhalten lassen, Kaugummi zu kauen. Wäre ja auch schade drum...?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen